Schwimm-Club Oberursel Logo Schwimmm-Club Oberursel 1958 e.V.  
bg  

Neopren



Anzug/Neopren

Wenn ihr Leihanzüge von uns habt, achtet darauf, wenn es euch möglich ist, sie vor Rückgabe abtropfen zu lassen (zu hause, am See, etc.).Ist der Anzug von außen (innen) trocken ist, dreht den Anzug „links“ herum und lasst ihn von der anderen Seite ebenfalls trocknen. So geht es schneller.
Falls die Anzüge durch Schlamm oder ähnliches verschmutzt sind, könnt ihr die Anzüge trocknen lassen und den Dreck mit
einer Bürste im trockenen Zustand einfach „abbürsten“.

Bei Anzügen mit Glattneoprenmanschetten macht unbedingt regelmäßig Talkumpulver dazwischen, da sonst das Glattneopren verklebt und beim auseinander
ziehen Löcher ins Neopren gerissen werden können.

Beispiel von zerrissenem Glattmanschetten.
 

Talkumpuder


Wenn ihr die Anzüge zu Hause lagert, achtet auf eine ausreichende Belüftung, da immer ein kleiner Rest Feuchtigkeit
bestehen kann und hängt den Anzug auf einen breiten Bügel, da sich sonst Verformungen einstellen.

Bei aufgehenden Nähten oder kleinen Löchern, könnt ihr diese mit Neoprenkleber versiegeln bzw. verschließen.

Neoprenanzüge könnt Ihr auch in der Waschmaschine mit einem Schonwaschprogramm und etwas Waschmittel waschen. Achtung: Keinen Weichspüler verwenden.

Füßlinge trocknen meist sehr langsam. Nehmt zwei ausreichend lange Stücke Kuststoffrohre o.ä, steckt diese in den schaft des Neoprenstiefels. Der Füßling wird offen gehalten, der Schaft knickt nicht ein und das Abtrocknen geht deutlich schneller. Man sollte noch das Rohr etwas durchlöchern und scharfe Kanten etwas glattschleifen.


<< ZurückSimon Kaiser, 2007-08-23 18:31