Schwimm-Club Oberursel Logo Schwimmm-Club Oberursel 1958 e.V.  
bg  

Jacket



Jacket:

Gerade bei Jacket gibt es viele mechanische Teile, wie Schnellablässe oder den Inflator.
Prüft regelmäßig ob diese Teile einwandfrei funktionieren. In diesen Teilen können sich Fremdkörper, wie kleine Steine oder sonstige Partikel verfangen und die Funktion beeinträchtigen. Dies gilt auch für die Verschlüsse der Bleitaschen, achtet darauf, dass diese sauber einrasten und sich diese auch wieder leicht lösen lassen. Schaut euch auch immer mal wieder den Faltenschlauch an, da dieser anfällig für Beschädigungen ist.

Die Blase des Jacket ist nach dem Tauchen regelmäßig zu entleeren, da sich in dieser durch das Tarieren Wasser sammelt.

Nach Tauchgängen im Salzwasser (nach dem Urlaub) solltet ihr die Blase von innen mit Süßwasser spülen um Salzablagerungen zu entfernen. Schraubt dazu einen der Schnellablässe ab und füllt die Blase darüber und entleert sie wieder. Führt dies zwei bis dreimal durch und lasst das Jacket bei geöffnetem Schnellablass trocknen.

 
Geöffneter Schnellablass
 

 

Falls ihr ein Messer am Jacket befestigt habt, achtet auf einen festen Sitz und bedenkt dass das Material mit zunehmender Tiefe  „schrumpft“.

 

Fast alle neuen Jackets haben Rückenpolsterungen um den Tragekomfort zu erhöhen. Diese Polsterungen haben aber auch den Nachteil, dass sie sehr viel Luft speichern und zu Beginn des Tauchganges diese nur sehr langsam abgeben. Außerdem trocknen sie schlecht und machen das Jacket im nassen Zustand schwerer. Man kann meist diese Polsterungen leicht entfernen und verringert den Auftrieb etwas. Mit einen dickeren Neoprenanzug fällt dies nicht weiter auf und man spürt keine Komforteinbußen.

Jacket mit teilweiser entfernter Polsterung



<< ZurückSimon Kaiser, 2007-08-23 18:32